Unsere Narrenlieder

Der Narrenmarsch sowie alle anderen Fahrnauer Fasnachtslieder wurden von Rolf Steiert getextet und vertont.
Die Liedertexte könne auch als PDF-Datei heruntergeladen werden. Einfach hier klicken.

Narrenmarsch

D'Fahrnauer sin verruckt, holdio!
Eimol im Johr isch'd Fasnacht do!
Alli mache mit,
au die doofste Lüt,
jetz isch Fasnachtszit.
D'Fahrnauer sin e luschtige Chor,
Chinder un Chegel ebeso.
Alli mache mit,
alles oder nüt,
will's nüt schönres git.
Refrain:
Narri, narri, narro,
jetz sin mir alli froh!
Narri, narri, narro,
die Fasnachtszit isch do!

Hühnerbergwalzer

Im Rhiiland gits Berge, im Rhiiland gits Wii
bi uns gits au Berge,doch merkt mer halt gli:
Uf unsere Berg nit ei Rebstöckli stoht,
worum gits des do nit, was in Rüdesheim goht.
Refrain: ..........
Ii ha so ne trocheni, uusdörrti Chel,
drum bruch i e Vierteli für Herz und für Seel.
Bim Echle Fritz war i, doch de het mir gsait:
Uf mienere Matte würd nur Heu abgemaiht.
Refrain:
Warum wachst denn am Hüenerberg, z`Fahrnau dört kei Wii.
Des isch efange ne Sauerei, des chönt doch anderscht si.
Selbst de alte Johann Peter Hebel duurt es sehr.
Dunterwetter, lueg emol, mi Vierteli isch leer!

In Fahrnau isch's viel schöner ...

De Mainzer gröhlt sit Johre
des Humba tä-te-rä.
Si brüle sich's in d'Ohre
mit Phon, fascht hundertzäh.
Was wit degege mache,
so isch des jedis Johr.
Mir düen do drüber lache
un singe stolz im Chor:
Refrain: ..........
De Kölner, des weiss jede,
het Willi Millowitsch.
De duet oft wie en Blöde
un zeigt ne große Kitsch.
Uns cha des zwar nit jucke,
denn mir sin tolerant,
mir düen in d'Händ jetzt spucke
un singe ganz galant:
Refrain: ..........
Schopfe isch e richi Stadt,
des isch uns längscht bekannt.
Si nenne uns de Bättelsack
vom Wiesetäler-Land.
Mir mache uns do wenig drus,
des sei ne do mol g'sait:
Mir lache die genauso us
un singe jetzt grad z'leid:
Refrain: ..........
De Schwizer grüesst an Fasnacht
di alt Frau Stirnimaa.
Ob des Lied wohl no Spass macht,
wos hüt scho jeder cha.
Mir mache des ganz anderscht,
denn mir, mir hän Humor,
drum singe mir mitnander
zum Schluss nomol im Chor:
Refrain:
In Fahrnau isch's viel schöner,
des weiss doch alt und jung.
Humor heisst unser Trainer,
drum sin mir guet in Schwung.
Mir trinke, knutsche, schunkle,
des isch ä wahri Pracht
bi Licht un auch im Dunkle,
so wird's in Fahrnau g'macht.

Fahrnau Richtig in Fahrt (FARIFA - Schunkellied)

Man hört viel von Urlaub, von Reisen und so,
man fährt viel zum Rhein und zum Nil und zum Po,
doch willst du Besten das Beste sehn,
musst du erst einmal in das Wiesental gehn.
Und kommst du nach Fahrnau, dann bleibe mal dort,
denn das ist nun wirklich der lustigste Ort.
Und sitzt du zusammen mit Fahrnauer Leut,
dann singen sie alle nach ganz kurzer Zeit:
Refrain: ........
Wo üb'rall man kommt ist das Leben so schwer,
das Wasser verschmutzt und die Luft voller Teer.
Der Boden verseucht und das Volk ist erregt,
es ist nur ein Wunder, dass man dabei noch lebt.
Doch iregendwo ist es noch lieblich und fein,
dort ist nichts verdorben, dort ist alles rein.
Und fragt man mich, wo dieses Örtchen könnt sein,
dann sage ich Fahrnau und alles stimmt ein:
Refrain: ........
Und komme ich einmal zum Petrus an
wird er mich empfangen und sagt mir sodann:
Ich bin jetzt schon alt und mein Haar ist schon grau,
doch geh mal mit mir aus, denn heut mach ich blau.
Aber sage mein Sohn, wo ist's wirklich noch schön,
wo wir beide könnenrichtig ausgehn?
Dann sag ich zu ihm: Nun komm alter Mann
wir gehen nach Fahrnau, jetzt fangen wir an.
Refrain:
Fahrnau richtig in Fahrt
das ist heut die Devise.
Heut ist alles vernarrt
am grünen Strand der Wiese.
Ach hier ist es prima
Fahrnau Farifa
Ach hier ist es prima
Fahrnau Farifa