Düfzelgeister

Vorstand

Michael Leisinger
Maiengasse 6
79650 Schopfheim-Fahrnau

Email: duefzelgeister@fasnacht-fahrnau.de
Die Düfzelgeister Fahrnau wurden 1962, nach der Idee von Altbürgermeister Faller, von der Fasnachtsgesellschaft gegründet!
Der Legende nach stammt der Name Düfzelgeist von einem Waldgebiet mit dem Gewannnamen "Düfzel", das südwestlich unterhalb von Kürnberg liegt! Düfzel ist eine Ableitung von Teufel im Laufe der Zeit!

Nach der Gründung hatte die Gruppe 10 Mitglieder, deren Düfzelmeister Hanspeter Hilf war.
Das erste Häs bestand aus einem Hanfkostüm und Holzschuhen. Aus Kosten- und Zeitgründen war es nicht möglich, die Gruppe mit Holzmasken auszustatten, deshalb bestrich man die Gesichter mit schwarzer Farbe.

Nachdem bei einem Mitglied an einer Veranstaltung das Hanfhäs Feuer fing, beschloss man, ein neues Häs anzuschaffen! Unter der Leitung von Roland Hilf entwarf man ein neues Häs, das aus einer braunen Stoffkutte mit Fellstücken bestand. Als Beinkleider dienen grüne Strumpfhosen. Der Düfzelgeist trägt Schuhe und Handschuhe, welche mit Fell beklebt sind. Dazu hat jeder Maskenträger verschiedene Utensilien bei sich. Sie reichen von Holzrätschen über Schnitzwerk mit Glocken, Fuchsschwänze, Hasenpfoten bis hin zu Knochen! Als Erkennungs-Symbol hat jeder Maskenträger ein Kette mit einer großen Plakette (Plämber) um den Hals.
Nachdem der neue Entwurf genehmigt war, konnte der damalige Hofschneider Kurt Steinebrunner mit der Fertigung beginnen! Der Düfzelmeister Roland Hilf und der damalige Fahrnauer Fasnachtspräsident Karl Schmid, entwarfen zusammen mit dem Maskenschnitzer Josef Tränkle aus Elzach, die schaurig-schöne Düfzelmaske. Bis heute ist es Tradition, dass jede Maske einzeln von Hand geschnitzt wird, und somit jede Maske ein anderes Gesicht darstellt.
An der Fasnacht 1963/64 konnte das neue Häs vorgestellt werden.

Heute besteht die Gruppe Düfzelgeister aus 34 männlichen Mitgliedern, darunter 13 Kinder bzw. Jungendliche.
Traditionsbewusst werden die Düfzel jedes Jahr am 11.11. von der Fahrnauer Bürgerwehr und den Dorfkindern im Wald eingefangen, womit in Fahrnau dann die närrische Zeit beginnt!

Die "Geister" beteiligen sich an den Fahrnauer Zunftabenden mit dem Duo "Frieda und Adalbert", sowie mit einer Gesangs-Nummer der Düfzelwälder-Dreckspatzen. Auch wird seit Anfang an die Fahrnauer Fasnachtszeitung "Dorfschälle" zusammen mit der Bürgerwehr organisiert und verkauft!

Die "Düfzel" treffen sich jedoch nicht nur zur Fasnachtszeit. Unter dem Jahr gibt es viele Aktivitäten wie z.B. Wanderungen, Hüttenaufenthalt, Stammtische, Grillfeste und Ausflüge.